Schlagwörter

, , , , , , ,


Der Sozialpsychologe Muzafer Sherif stellte in seinem Ferienlagerexperiment vor mehr als 50 Jahren folgende Situation her: Zuerst wurden die im Ferienlager eingetroffenen Kinder in verschiedene Gruppen eingeteilt, mit denen man (getrennt voneinander) in den ersten Tagen Spiele und Ausflüge veranstaltete, bis ein Gruppengefühl innerhalb der einzelnen Gruppen entstanden war.

Im zweiten Schritt wurden dann Wettkämpfe veranstaltet, in denen sich die einzelnen Gruppen messen konnten. Wie man sich nun vorstellen kann, dauerte es gar nicht lange, bis es Ärger zwischen den Gruppen gab. Wenn ich mich richtig erinnere, dann dauerte dieser Prozess nicht länger als 3 oder 4 Tage …

Aber es war nicht der Streit zwischen den Gruppen, um den es den Versuchsleitern ging, sondern man wollte untersuchen, wie schnell und wodurch ein Zusammenhalt, das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Gruppen wieder hergestellt werden kann. Also fing man an, gemeinsame Aktivitäten oder gemeinsame Abendessen zu organisieren, wobei diese Maßnahmen die Gehässigkeiten zwischen den Gruppen nicht reduzieren konnten!

Erst als gemeinsame Ziele, für deren Erreichung ein gruppenübergreifendes Engagement notwendig war, ging es in die richtige Richtung. Wie wurden diese Situationen nun provoziert? Es mussten sich beispielsweise erst alle Kinder einig sein, dass sie einen bestimmten Film schauen wollten, damit dieser auch gezeigt wurde. Oder es wurde ein Problem mit der Wasserversorgung vorgegaukelt, weshalb auch wieder alle Kids an einem Strang ziehen mussten.

Gemeinsame Aktivitäten allein genügten also nicht, um ein gruppenübergreifendes Zusammengehörigkeitsgefühl zu erzeugen. Erst als gemeinsame Ziele und Probleme ins Spiel kamen, hielten die Kinder zusammen und hörten auf, sich gegenseitig anzufeinden.

Diese Erkenntnis kann in sehr vielen Situationen sehr hilfreich sein, denn Menschen neigen dazu, sich in Gruppen zusammen zu schließen, und manchmal ist dies sogar mehr als sinnvoll: zum Beispiel in einem Unternehmen, in dem die Organisation in Abteilungen oder Teams strukturiert wird. Überträgt man die Ferienlagererkenntnis also in ein Unternehmen, kann dies bedeuten, dass ein Firmenausflug eine tolle Sache ist, gemeinsame Ziele aber bei weitem nicht ersetzen kann – zumindest, was das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Belegschaft anbelangt.

Aus diesen Überlegungen ist unter anderem auch das Gruppenpuzzle entstanden, eine Art der Gruppenarbeit, die zum Beispiel in Schulklassen Anwendung findet.

Advertisements