Geschichte der Psychologie


Psyche war eine von drei Schwestern, Prinzessinnen in einem griechischen Konigreich. Alle drei waren schön, doch Psyche war die Schönste. Aphrodite, die Gottin der Liebe und Schönheit, hörte von Psyche und ihren Schwestern und wurde neidisch auf all die Aufmerksamkeit, die die Menschen Psyche schenkten. Deshalb lies sie ihren Sohn Eros rufen und trug ihm auf, Psyche zu verzaubern.

Gehorsam wie immer flog Eros mit zwei Phiolen voll Gift zur Erde. Eros näherte sich der schlafenden Psyche und besprengte sie mit einem Trank, der Manner dazu bringen würde, sie zu meiden, wenn es um Heirat ging. Aus Versehen stach er sie dabei mit einem seiner Pfeile (die die Wirkung hatten, dass sich jemand auf der Stelle verliebte) und Psyche wachte davon auf. Ihre Schonheit überraschte Eros so sehr, dass er sich aus Versehen selbst an einem seiner Pfeile stach. Was er getan hatte, war ihm unangenehm, deshalb besprengte er Psyche mit dem zweiten Trank, der ihr ein freudevolles Leben bescheren wurde.

So kam es, dass Psyche trotz ihrer Schönheit keinen Ehemann finden konnte. Ihre Eltern dachten, sie hatten die Götter verärgert, und deshalb baten sie ein Orakel, Psyches zukunftigen Ehemann zu verraten. Das Orakel sagte, dass kein Mann sie haben wolle, doch dass auf der Spitze eines Berges ein Wesen lebe, das sie heiraten werde.

Psyche fügte sich in das Unvermeidliche und ging zu diesem Berg. Als sie in Sichtweite war, wurde sie von einem sanften Wind hochgehoben und den Rest des Weges getragen. Als sie ankam, sah sie, dass ihr neues Zuhause ein reicher und wunderschöner Palast war. Ihr Ehemann erlaubte es ihr nie, ihn zu sehen, doch er stellte sich als aufrichtiger und sanfter Liebhaber heraus. Es war natürlich Eros selbst. Nach einiger Zeit bekam Psyche Heimweh nach ihrer Familie und so bat sie, dass ihre Schwestern sie besuchen durften. Als die Schwestern Psyches wunderschönes neues Zuhause sahen, wurden sie eifersuchtig. Sie gingen zu ihr und sagten ihr, sie solle nicht vergessen, dass ihr Ehemann irgendein Monster sei, und dass er sie zweifellos nur mästen wolle, um sie anschliesend zu essen. Sie schlugen vor, dass sie eine Laterne und ein Messer beim Bett versteckt halten solle, wenn er dann zu ihr käme, könne sie nachsehen (…)

So interssant kann die Geschichte der Psychologie verfasst werden – leider entstammt dieser Text aber nicht meiner Feder 😉 Sie wurde von C. George Boerree verfasst und von D. Wieser 2006 (Original Link: http://www.social-psychology.de) übersetzt. Den Originaltext findet Ihr auf http://www.ship.edu/%7Ecgboeree/historyofpsych.html

Und an dieser Stelle ganz übersichtlich und auf Knopfdruck die komplette Geschichte Geschichte der Psychologie nach C. G. Boerree in vier PDFs aufgeteilt. Viel Spaß beim Lesen!

Geschichte, Teil 1
Geschichte, Teil 2
Geschichte, Teil 3
Geschichte, Teil 4

Advertisements

1 Gedanke zu “Geschichte der Psychologie”

  1. Heckuva good job. I sure apprecatie it.

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s